Dienstag, 12. April 2016

Rezension 15
Schön, schöner, TOT 
Schön, schöner, TOT wurde 2014 von Roxanne St. Claire geschrieben und erschien November 2015 erstmalig aus dem englischen ins deutsche übersetzt im Carlsen-Verlag. 

Ich persönlich fand den Schreibstil der Autorin recht angenehm, hinter dieser Geschichte steckt eine gute Idee, die relativ okay umgesetzt wurde. Eigentlich ist die Handlung und alles sehr spannend und auch interessant, jedoch wurde die Geschichte teilweise zu lang rausgezogen, es wurde an einigen Stellen langweilig. Dennoch fand ich das Buch schön und es bekommt von mir gerade so noch 4/5 Sterne, allerdings mit einem Minus dahinter...

----

Klappentexte: ,,Wer? Wer ist gestorben, Mom?" ,,Jemand namens Chloe" ,,Chloe Batista." Ich krächze ihren Namen. ,,Kennst du sie?" ,,Sie ist ... " O Gott. Die zweite. Und ich bin die fünfte.

Kenzie ist ein Latein-Nerd, schlau, ehrgeizig - und auf der Liste der 10 heißesten Mädchen der Schule! Sie versteht die Welt nicht mehr. Die Partyeinladungen häufen sich, alle wollen mit ihr befreundet sein und gleich 2 süße Jungs flirten mit ihr. Doch dann passieren mysteriöse Unfälle. Das erste Mädchen der Liste stirbt ... kurz darauf Nummer 2. Alles nur Zufälle? Oder ein düsterer Fluch? Für Kenzie beginnt ein mörderischer Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Und die Uhr tickt, denn sie ist die Nummer 5 auf der Liste!

Ich hole überrascht Luft, dränge die aufsteigende Panik zurück und trete ein bisschen kräftiger auf das Pedal. Nichts. Mein Auto wird einfach nicht langsamer.
Der schwarze Truck auch nicht. Die Ampel wird gelb und ich ramme meinen Fuß fest auf die Bremse, trete das Pedal bis zum Boden durch. Ich mache mich für das Ausbrechen des Hecks bereit, bezwinge den Drang, die Augen zuzukneifen und begreife, was unbegreiflich ist: Ich habe keine Bremsen mehr.
Mein Auto fliegt jetzt, Wasserwellen spritzen wie Flügel zur Seite weg und wir schießen auf die gelbe Ampel zu, die jeden Moment auf Rot springen wird. Der Truck ist zehn Meter von der Kreuzung entfernt, genau wie ich.
,,Halt doch an!", brülle ich auf ihn und mein blödes Auto und die ganze Welt ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen